Die Features (Stand Feb 2010)

Von Zeit zu Zeit kamen mir immer wieder neue Ideen. Nachdem das Projekt fast abgeschlossen war, hatte ich die Idee das Öffnen des Kühlschrankes mit Sounds oder anderen Aktionen auszustatten. Kurze Zeit später hatte ich einem alten Competition Pro Star Joystick bereits einen Microschalter entwendet, der kurzerhand in die 

Weiterentwicklung

Von Zeit zu Zeit kamen mir immer wieder neue Ideen. Nachdem das Projekt fast abgeschlossen war, hatte ich die Idee das Öffnen des Kühlschrankes mit Sounds oder anderen Aktionen auszustatten. Kurze Zeit später hatte ich einem alten Competition Pro Star Joystick bereits einen Microschalter entwendet, der kurzerhand in die Innentür eingebaut wurde. Die Skripte im Hintergrund wurden

TV Modus

Der TV-Modus ist Dreh- und Angelpunkt des gesamten Systems. Von hier aus werden alle übrigen Applikationen gestartet. Als Software wurde DVBViewer Pro verwendet und für den Spezialeinsatz angepasst. Timeshift und die Aufnahme von Programmen sind Standardfunktionen, auf die ich hier nicht weiter eingehe. Die Vorteile gegenüber einem gewöhnlichen TFT-TV sind aber unschlagbar.

Partymode

Der Partymode ist die neueste Entwicklung innerhalb von CoolTV. Ein Microschalter registriert das Öffnen der Kühlschranktür und ermöglicht so Reaktionen des Systems auf die Türöffnung. So kann das öffnen des Kühlschranks kommentiert oder akustisch mit einem Jingle (z.B.: DalliDalli) hinterlegt werden. Ein Script steuert zur Zeit zufällig die Auswahl aus 30 Öffnungs- und Schließen-Sounds.

Internet Explorer

Der Internet Explorer wird im Kiosk Modus betrieben. So gibt es weder Adressleiste, noch irgendwelche Rahmen um die angezeigten Websiten. Beim ersten Aufruf wird automatisch meine Bahnverbindung bzw. deren Verspätung angezeigt. Mit den linken Tasten kann nach oben und unten gescrollt werden. Die rechte Taste schließt der IE und die dritte Taste zappt durch vorher eingestellte Websiten, die ich sowieso täglich durchforste. Alles gesteuert durch ein Skript.

E-Mail

Outlook Express lädt meine aktuellen Mails ab und über die Tasten kann ich scrollen und Mails lesen. Eine weitere Taste beendet OE.

Jukebox

Wer kennt nicht noch eine Wurlitzer Box von früher. Endlich muss ich mich auf Party´s nicht mehr um die Musik kümmern, meine Gäste machen es selbst. Ich habe Zeit mich um das Wohl der Gäste zu kümmern und auf der anderen Seite gibt es überall gute Laune, weil die Wunschmusik gespielt wurde. Die Tasten wurden für das Scrollen durch die MP3 Liste, die Auswahl der MP3s und der Anzeige der Playlist belegt. Ein Beenden der Jukebox ist nur über ein Hotkey (Tastenmehrfachbelegung) möglich, um unbeabsichtigtes beenden zu verhindern. Hotkeys gibt es auch für die Lautstärke und wechsel eines unerwünschten Titels. Ansonsten werden die Titel werden nacheinander nach Auswahl abgespielt. Nachdem fünf Minuten keine Eingabe erfolgt, werden als "Bildschirmschoner" eine Diashow ausgewählter Fotos angezeigt. Eine Betätigung einer Taste beendet die Diashow und die Jukebox ist sofort aktiv. Sofern keine Titel ausgewählt sind, werden nach dem Zufallsprinzip MP3s aus der Liste abgespielt.

Google Earth

Google Earth ist sicherlich für jeden, der es schon mal genutzt hat ein toller Zeitvertreib. Warum nicht auch in CoolTV integrieren? Das Problem lag allerdings in der Steuerung über nur vier Tasten, da man für Rauf, Runter, links, recht, hinzoomen und herauszommen drei Achsen oder sechs Tasten benötigt. Ein HotKey war die Lösung. Eine Taste der vier funktioniert für einen kurzen Moment wie eine Shift Taste. Nach verstrichener Zeit funktioniert sie wieder wie ursprünglich. Drück man jedoch in der Zeit eine andere Taste zeitgleich, so ist es nun möglich hinein- bzw. heraus zu zoomen. Ohne HotKey funktionieren die Tasten wie ein Cursor. Über weitere HotKeys kann auch der Flugmodus aktiviert werden. Dies ist besonders nett bei Party´s, wenn man vorher die Wohnorte oder Sehenswürdigkeiten der eingeladenen Gäste vorher eingibt und Google Earth die Orte abfliegen läßt. Ein weiterer HotKey beendet dann das Programm und kehrt zum TV Modus zurück. Auch hier ist die PowerTaste per Script deaktiviert.

ISDN Anrufanzeige

Durch die Nutzung der Fritz.Box als Telefonanlage standen noch mehr Möglichkeiten offen. Seit kurzem gibt es für die Fritz.Box einen Anrufmonitor der auch über eine externe Software per IP in Echtzeit abgerufen werden kann. Mit einer hinterlegten Liste werden neben der angerufenen Nummer auch namentlich die Anrufer gekennzeichnet. Es wird auch unterschieden zwischen der angerufenen MSN´s. Sehr praktisch, wenn man gerade in der Küche steht und jemand auf einer unseren beiden Rufnummern anruft und man gerade klebrige Finger hat. Man muss nicht zum Telefon joggen.

Diashow

Unsere Lieblingsbilder befinden sich auch auf CoolTV. Entweder kann die Diashow, realisiert mit AcdSee, über die TV Software separat abgerufen werden und läuft automatisch ab oder sie wird über die Jukebox nach einer gewissen Zeit ohne Eingabe automatisch aktiviert. Über das Netzwerk können weitere Bilder hinzugefügt werden.

Pinball

Spiele dürfen natürlich auch nicht fehlen. Ein Flipper ist natürlich nicht das schlechteste. Da ich von früher ein gute Flippersimulation in der Schublade hatte, kam diese schnell auf CoolTV.

QuizMode (2008)

Beim Öffnen des Kühlschrankes konnte ja schon seit dem Feature Partymode einen Aktion gestartet werden. Mit dem Quizmode wurde im Dezember 2008 eine Quiz in Anlehnung an das bekannte Quiz Taxi implementiert. Nachdem der Kühlschrank geöffnet wurde, erklang der bekannte Signalton aus der Fernsehserie mit anschließender Frage. Auf dem Bildschirm erschien zeitgleich eine abgewandeltes QuizTaxi Logo - hier QuizFridge. Nach dem Schließen der Tür wurde dann die Antwort eingeblendet.

Quizmode II (mit Türschloss) - (Dez 2009)

Was noch fehlte bei einem Quiz war die Motivation für den, der an den Kühlschrank will, nämlich ein Quiz beantworten zu müssen, damit man an das begehrte Gut aus dem Kühlschrank kommt. Schnell kam mir die Idee einer Adaption auf Wer wird Millionär - hier: Wer wird Türöffneär. Aber weitere Hardware musste her. Ein Magnetschloss und eine Möglichkeit der Steuerung musste ich mir überlegen. Das Schloss hatte ich schnell vor Ort. Hier ein Dank an Thorsten. Die Steuerung habe ich dann selbst gelötet und eingebaut. Wichtig war, dass die Tür ab Aktivierung vom Quizmode II verriegelt ist, aber sich ein wenig öffnen lässt, damit der Türschalter mitbekommt, das die Tür geöffnet wird. Erst dann soll das Quiz gestartet werden und die Tür erst dann für 30 Sekunden freigeben, wenn die Frage richtig beantwortet wurde. Wird sie falsch beantwortet, bleibt die Tür zu. :-) Bitte hier auch in das Video gucken.

Sehr witzig auf Feierlichkeiten, wenn man speziell auf die Gäste angepasste Fragen eingibt.

Hinweistext mit Gong

Sehr witzig ist auch die Funktion, dass ich Hinweistexte per Netzwerk auf CoolTV schicken kann. Diese werden als HTML Seite wieder rahmenlos im Kiosk-Modus des Internet Explorers angezeigt. Parallel zur Anzeige, die sich über alle Anwendungen legt, wird ein schöner Gong abgespielt. Jede Taste von CoolTv kann den Hinweistext schließen und zur ursprünglichen Anwendung zurückkehren. Eine Erweiterung für den Empfang SMS ist angedacht, eine Umsetzung aufgrund von fehlendem Nutzen aber auf Eis gelegt. Möglich wäre es zumindest.

Folgende Texte sind schon mal gesendet worden: "Hallo Schatz, danke, dass Du heute für mich mein Lieblingsessen kochst!" - "Soll ich Dir bei der Küchenarbeit helfen?" - "Ist der Mülleimer voll. Ich bringe Ihn gerne runter" :-)

Anzeige für SmartMeter

Mein Job inspiriert mich auch zu Hause. Mittlerweile gibt es intelligente Stromzähler, so genannte SmartMeter, die nicht nur einfach den verbrauchten Strom zählen, sondern auch direkt die aktuelle bezogene Leistung aus dem Stromnetz oder auch ein Lastprofil mit angebundener Software (z.B. mittels DLAN). Doch was bringt die beste Technik, wenn man nur ein kleines Display für die Anzeige hat. Energie ist ein viel diskutiertes Thema, aber viel wissen nicht, wo die eigentlichen großen Stromverbraucher in Haushalt stehen. Daher kam mir die Idee, die Werte von einem intelligenten Zähler nicht zu nutzen, um im CoolTV anzuzeigen. Zum Beispiel wäre eine Transparente Anzeige in einer Monitorecke denkbar, der die aktuelle Bezugsleistung anzeigt. Allein durch die Anzeige kann der Betrachter auf das Thema Energie oder gar Energieeffizienz sensibilisiert werden. Somit kann ein Gefühl vermittelt werden, womit man Strom einsparen kann. Leider gibt es im Netzgebiet meines Versorgers noch kein Angebot von SmartMetern, daher muss ich mit dieser Idee leider warten.

Alarmanlage

Schon vor langer Zeit experimentierte ich mit eine Software, die Bildveränderungen von Webcams registriert und danach Aktionen ausführen kann. Ein Laptop habe ich bereits eingerichtet, der während unsere Urlaube zu Hause aktiv ist und Bewegungen der von der Webcam aufgenommenen Bilder aufnimmt. Im Ereignisfalle, werden mit de Webcam 25 Bilder in der Sekunde geschossen . Leichte Abweichungen der Bilder, wie zum Beispiel änderndes Tageslicht, werden über eine Toleranzschwelle ignoriert. Ein durch das Bild laufende Katze oder ein Mensch werden allerdings registriert. Im Dunkeln kommen IR LEDs zu Einsatz. Die Bilder werden nach der Aufnahme lokal gespeichert und zusätzlich per FTP in meinen Webspace geschickt. So wird auch beim Diebstahl des PC der Dieb erkannt und zumindest die Bilder sind nicht futsch. Eine Umsetzung in CoolTV ist in Planung.

Spiele

Aus den 80ern sind sicherlich noch die Spielautomaten aus den Pommesbuden bekannt, wo man bei Donkey Kong, Frogger, Arkanoid etc. sinnlos sein Taschengeld verlor. Mittlerweile gibt es Emulatoren, die man auf dem PC mit den original ROM Dateien nutzen kann. Ein altes Gefühl kommt zurück. Teilweise können die Spiele über die vier Fronttasten gesteuert werden. Für weitere Bedienmöglichkeiten ist ein Front-USB Anschluss angedacht, wo diverse Joysticks angeschlossen werden können. Somit wäre es auch möglich Rennsimulatoren mit Lenkrad einzubinden.

Arcade Games

Schon früher habe ich den ein oder anderen Taschengeldgroschen in der Pommesbude den ersten Arcadeautomaten geopfert. Heute kann man diese Geräte emulieren. Zusätzlich kam nun noch ein Oldschool Joystick von Competition Pro zum Einsatz, der am neuen Front USB Ausgang schnell eingesteckt ist. Auch hier sind die Foto´s unverzichtbar.

Romantic Mode

Da unsere Mietwohnung noch keinen eigenen offenen Kamin hergibt, musste es ein virtueller sein. An besten mal in die Foto´s schauen.

Sprachsteuerung

In der Weiterentwicklung ist derzeit eine Sprachsteuerung. Mit dem kostenlosen Programm VoiceFluxPro soll das Gesamte System per Sprache bedient werden können. Die besten Ergebnisse werden mit einem USB Mikrofon einer Logitech Webcam erzielt, die allerdings nicht dauerhaft instsalliert sein kann, da der leidige USB Overhead verhindert, dass mehrere Highspeed-USB Devices gleichzeitig angeschlossen sein können. Dadurch setzen entweder der TV Stick oder der USB WLAN Stick kurzzeitig aus. Daher bin ich derzeit auf der Suche nach einem Mini Micro mit sehr guten Eigenschaften, wenig Rauschen und 3,5mm Klinken Anschluss, denn die Integration der Software und der Anpassung an die individuellen Programme sind durch meine Scripte kein Problem.

Die Software

Betriebssystem:         Windows XP SP3
TV-Software:            DVBViewer Pro
Scriptsteuerung:         AutoHotKey
Fernsteuerung:           UltraVNC
Jukebox:                    DSD Jukebox
Flippersimulation:       Pro Pinball Timeshock!

Die Hardware

Ein besonders kleiner PC musste her, der schön umbaut werden konnte, um gut in die Küche eingepasst werden zu können. Folgende Hardware wurde verbaut:

PC:                          Dell Optiplex SX270
                               2,28 GHz - 1 GB Ram - 60 GB HDD

Monitor:                    Samsung SyncMaster 152x 4:3 15" (bis Sep 2011)
                                Acer S191HQL 16:10 19" (seit Sep 2011)

Steuerung Tasten / :  selbstbau mit drei Relais, Stromversorgung Power LED´s
Powerschalter           rot / grün, Tastaturmatrix aus Standard PS2 Tastatur

Edelstahltaster:         Schurter

WLAN Stick:            Fritz USB WLAN Stick (bis September 2009)
                                 Gigabit LANseit Oktober 2009

Fernbedienung:         Funk X10 MCE